Unsere Vereinszeitschrift

Januar 2017
Januar 2017
Mai 2016
Mai 2016
November 2015
November 2015
November 2014
November 2014

Was ist ein Peyser Bulle?

Etwa da, wo der Königsberger Seekanal und das frische Haff zusammen kamen, querab vom Peyser Wald, da lag, solange dort die Segelei betrieben wurde (und das tat der Segelclub Rhe aus Königsberg schon vor weit über 100 Jahren) die dicke Tonne "Peyse-Süd". Sie war allen Seglern unter dem Namen "Peyser-Bulle" bekannt. Das Ding musste ja auch mal, um es vor Rost zu schützen, gestrichen werden. Das tat dann auch ein ortsansässiger biederer Malermeister und reichte seine Rechnung an das Hafenbrauamt Pillau ein. "Den Peyser Bullen zweimal mit Ölfarbe gestrichen"-DM20,- Und wie das so bei der preußischen Verwaltung war, ging dieser Beleg friedlich und im laufe der Zeit seinen Behördengang und landete auch nach geraumer Zeit bei der Oberrechnungskammer in Berlin, die darauf prompt folgende Anfrage los ließ:

"Wozu hält sich das Hafenbauamt einen Bullen?
Weshalb musste dieser Bulle gestrichen werden?
Und wenn schon, warum gleich zweimal und dann mit der teuren Ölfarbe?"

Termine

Yachthafenfest in Wedel
Boots Eignerversammlung
Absegeln der SKO
Erweiterte Vorstandssitzung
Jahreshauptversammlung der SKO